Pumpen und Pumpaggregate pumpsEinstufige Pumpen fr Heiwasser :: Serie EG
pumps
Heißwasserpumpen
beschreibung pumpenquerschnitt diagramme technische daten

Pumpaggregat, Serie EG       Horizontale, einstufige, zentrifugale Pumpen der einseitigen Wirkung des Typs "EG" sind für die Beförderung des heißen Wassers mit der Temperatur nicht höher als 150°C bestimmt. Die Pumpen finden die Anwendung in der Industrie und der Landwirtschaft, für die Wasserzirkulation in den Treibhausanlagen, im technologischen Prozess einer Reihe der Produktion und dgl. Die Pumpen "EG" sind für die Heizung der Haushaltsbauten nicht geeignet.
      Die Pumpen werden von den dreiphasigen Elektromotoren mit der Spannung 380 V und der Frequenz 50 Hz angetrieden. Bei der Vereinbarung mit dem Kunden kann man sie mit anderer Spannung und Frequenz auch in der tropischen Variante herstellen.
      Die Pumpen sind für den Betrieb in den Systemen mit dem Betriebsdruck bis zu 6 Atm berechnet.
      Die Pumpen des Typs "EG" werden mit einem Stützstand ausgeführt, in dem auf zwei identischen Kugellagern die Pumpenwelle mit darauf konsolbefestigtem Förderrad eingerichtet ist. Zwischen dem Druckgehäuse und dem Stützstand ist das Zwischengehäuse, das die Kammer für die Zuführung des kühlenden Wassers enthält, eingerichtet. Die äußerliche Wasserkühlung verbessert die Betriebsbedingungen der Stopfbuchseneinheit und verhindert die Überhitzung des Stützstandes und der Lager. Der Ansaugflansch ist mit der Welle gleichachsig und der Druckflansch ist senkrecht zur Wellenachse eingerichtet, mit der Möglichkeit der Installation mit der Schrittwendung von 90 °, d.h. in vier Lagen, je nach den Bedingungen der Montage und der Wartung.
      Die Hauptausführung ist mit einem vertikalgerichteten Druckflansch vorgesehen. Das Förderrad hat eine einseitige Wirkung des geschlossenen Typs. Die Verdichtung zwischen dem hohen und niedrigen Druck wird mittels Dichtungsringe und die Befestigung mit Hilfe der Formmutter und der Sicherheitsscheibe erzielt. Der Torsionsmoment von der Welle zum Förderrad wird mittels der Keilverbindung übergeben. Die Verbindung der Gehäuseteile wird in der senkrechten Ebene zur Wellenachse ausgeführt. Das Hermetisieren zwischen ihnen wird durch das Anziehen der flachen gepressten Gummidichtungen erzielt. Die Welle wird durch die im Stopfbuchsengehäuse eingerichteten Graphitpackung abgedichtet. An der Stopfbuchse wird die Welle gegen den Verschleiß mittels der Sicherheitsbuchse geschützt. Der Rotor der Pumpe ist in zwei Lagern, die sich im Stützstand befinden, eingerichtet.
      Die Pumpen "EG" werden zusammen mit dem Elektromotor auf einem Untergestell montiert. Sie werden mittels elastischer Klauenkupplungen angetrieben. Die Drehrichtung des Rotors - gegen den Uhrzeigersinn, von der Ansaugseite gesehen.

      Pumpenbezeichnung schließt folgende Symbole ein:

50EG32
50-Nennfördermenge (abgerundet - l/s)
E-die zentrifugale einstufige Pumpe
G-Ausführung für das heisse Wasser
32-Gesamtdruck bei der Nennfördermenge in m
A(B)-Variante mit dem verringerten inneren Durchmesser des Förderrades

Hauptteile der Pumpen werden aus folgenden Materialien herstellt

Pumpenteil Fertigungsstoff
Standardisiert
Förderrad Bronze
Ansauggehäuse , Druckgehäuse, Lagergehäuse, Anschlussschild, Anschlusskühlung graues Gußeisen
Welle und Befestigungsstücke Stahl
Bezeichnung der Stoffe

Copyright © 2002-2010 rgm1.ru&vipom.com
(+359 94) 609 025, (+359 94) 609 020, (+359 2) 971 56 71, (+359 2) 971 56 72, (+7 499) 143 89 68, (+7 4862) 45 86 56, (+7 4862) 45 41 60,vipom@vipom.com